Integrierte Versorgung (IV)

Im Gegensatz zur herkömmlichen Ambulanten Psychiatrischen Krankenpflege (APP), die jeder niedergelassene psychiatrische Facharzt verordnen kann, ist die Verordnungsfähigkeit der IV (Integrierte Versorgung) an bestimmte Vertragspraxen gebunden (Die Ärzte schreiben Klienten in die IV ein!).
Während bei der herkömmlichen Ambulanten Psychiatrischen Krankenpflege dem Beginn der häuslichen Einsätze ein Antragsverfahren, meist unter Hinzuziehung des Medizinischen Dienstes der Krankenkassen (MDK), voraus geht, ermöglicht es die IV (Integrierte Versorgung), sofort tätig zu werden.
Dies kann insbesondere bei psychiatrischen Krisensituationen den ansonsten oft unvermeidbaren stationären Krankenhausaufenthalt verhindern. Sollte jedoch trotzdem einmal ein stationärer Aufenthalt nötig werden, so bietet die IV (Integrierte Versorgung) die Möglichkeit, selbst hier den Kontakt zwischen pflegerischer Bezugsperson und Patienten aufrecht zu erhalten.
Zeitraum der Einschreibung bei den einzelnen Krankenkassen ist unterschiedlich je nach ihrer konzeptionellen Ausrichtung ausgelegt. Wobei der Patient auch hier im Mittelpunkt steht und die IV (Integrierte Versorgung) jederzeit kündigen kann.

Bei den teilnehmenden Krankenkassen ( Techniker, IKK Classic, HKK, viele BKK) bekommt der Klient Unterstützung in Form von 100 Stunden, aufzuteilen auf 2 Jahre.

Bei der AOK ( Schizophrenie Vertrag) wird die zugedachte Zeit in 3 Gruppen unterteilt (Stufe 1 bis 3 mit jeweils 10, 20 oder 30 Stunden jährlich)

Ihre Vorteile

• Sie können sich in Ihrem gewohnten heimischen Umfeld versorgen lassen. Bei Bedarf auch in Krisensituationen.
• Zu jeder Tages- und Nachtzeit steht Ihnen und Ihren Angehörigen ein Krisendienst zur Verfügung.
• Hilfe erfolgt sofort, professionell und flexibel.
• Ihr Arzt und Ihr Bezugstherapeut arbeiten mit Ihnen Hand in Hand und besprechen regelmäßig die Behandlungsschritte.
• Sie können unkompliziert teilnehmen, ohne Kosten.

Die Teilnahme ist freiwillig und kann jederzeit beendet werden.

Kostenträger: Krankenkasse, Beihilfestelle

Unterstützte Krankheitsbilder

• Organische, einschl. symptomatische psychische Störungen (je nach Krankenkasse)
• Psychische und Verhaltensstörungen durch psychotrope Substanzen (je nach Krankenkasse)
• Schizophrenie, schizophrene Type und wahnhafte Störungen
• Affektive Störungen
• Neurotische, Belastungs- und somatoforme Störungen
• Verhaltensauffälligkeiten mit körperlichen Störungen und Faktoren (je nach Krankenkasse)
• Persönlichkeits- und Verhaltensstörungen

Einzugsgebiet

• Oldenburg Stadt
• Oldenburg Land
• Cloppenburg Land
• Cloppenburg Stadt
• Ammerland
• Friesland
• Wilhelmshaven
• Wesermarsch
• Delmenhorst